Referenzen Projekt Startseite

Das Projekt

Geocaching und andere Aktionen

Plakat-Wettbewerb

Unsere Partner

Referenzen

Medien

Links



gefördert durch das
Die hier aufgeführten Einrichtungen haben „Alles klar?!“ erlebt:
Immanuel-Kant-Schule Bremerhaven
Stimmen zum Geocaching:

 

„Endlich mal eine andere Aktivität für die Schüler und eine andere Möglichkeit zum Lernen. Die Aufgaben haben den Schülern Spaß gemacht und es ist auch endlich  etwas „Anderes“. Mir gefällt, dass es im Freien stattfindet und die Schüler auf unterschiedliche Arten gefordert werden. Das Konzept ist beeindruckend“
(Lehrerin einer 8. Klasse)
„Die Aufgaben haben alle wunderbar zum Thema Alkohol gepasst. Es war schön, einmal etwa Neues mit den Schülern auszuprobieren, und interessant, das Thema auf so unterschiedliche Arten zu betrachten. Selbst der Nieselregen hat dem Spaß keinen Abbruch getan.“
(Lehrerin einer 8. Klasse)
Zurück
Wir informieren Migranteneltern umfassend über den Lernprozess ihrer Kinder, damit sie sich aktiv an deren schulischer Entwicklung beteiligen und sie gezielt fördern können. Dies erfolgt zudem mit Hilfe der Multiplikatorarbeit, d.h. Migranten und Migrantinnen werden in speziellen Qualifizierungsseminaren geschult und dadurch motiviert, ihr erworbenes Wissen an andere Eltern weiterzugeben.

Im Rahmen der Projektlaufzeit bieten wir folgendes kostenfrei an:

I. Schulung der Migranteneltern und Multiplikatoren zu Themen wie

Hierzu werden den Migranteneltern und Multiplikatoren Schulungs-materialien in Form von Informationsbroschüren und Arbeitsblättern in einer eigens dafür erstellten Projektmappe zur Verfügung gestellt.

II. Aufsuchende Arbeit durch Multiplikatoren

III. Organisation und Durchführung von Veranstaltungen

  • Informationsveranstaltungen für MitarbeiterInnen von Bildungseinrichtungen
  • Aufbau von multikulturellen Elternbegegnungen
  • Durchführung von Elternsprechstunden und/oder Gesprächskreisen für Lehrer, Eltern, Erzieher

IV. Pädagogische Förderung und außerschulische Nachhilfe für

Kinder aus den betreuten Migrantenfamilien

  • Betreuung als Einzelförderung und/oder in Kleingruppen
Die Häufigkeit und Intensität der Veranstaltungen soll die Teilnehmer-Innen zu einer hoch motivierten Eltergemeinschaft formen und die Möglichkeit eröffnen, gelernte Inhalte an Andere weiterzugeben.