Projektlaufzeit: 01.09.2013 – 14.02.2014


Bildung und Qualifizierung kommt eine Schlüsselrolle für das langfristige Gelingen der gesellschaftlichen Integration zu. Um die Eingliederung von in Bremerhaven lebenden Flüchtlingen in ihr Lebensumfeld zu erleichtern, Empowerment zu fördern und somit das Gefühl der Sprachlosigkeit und Handlungsunfähigkeit zu beheben, aber auch ihre möglichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern, ist dieses Projekt konzipiert. Letztendlich kann es aber auch Hilfe bei einer mgl. Reintegration im Heimatland sein.


Das  Projekt wird für 12 Teilnehmende (geduldete Flüchtlinge und Asylbewerber mit ungesichertem Aufenthalt) über einen Zeitraum von 5 Monaten in wöchentlich drei mal vier Stunden angeboten. Zum Sprachtraining kommen Informationen, Tipps und Anleitungen wie: Leben in Bremerhaven, Sich im Wohnumfeld zurechtfinden, Einkaufen und Arztbesuch, Freizeitangebote, nachbarschaftliches Miteinander, Normen und Wertvorstellungen.


Im Projekt sollen Kenntnisse der vier Fertigkeiten (Sprechen, Schreiben, Lesen, Hören) vermittelt werden, die zum Bestehen der Prüfung A1 erforderlich sind.


Am Ende des Projektes sollen die im Projekt erworbenen Kenntnisse bei der VHS Bremerhaven mit der telc-Sprachprüfung "Start Deutsch - A1" nachgewiesen werden.

Hierzu zählen u.a.:

in Alltagssituationen kurze, ganz einfache Fragen, Anweisungen und Mitteilungen verstehen, aber auch Ansagen auf dem Anrufbeantworter, öffentliche Durchsagen sowie kurze Gespräche / für die TN relevante Informationen aus schriftlichen Kurzmitteilungen, öffentlichen Hinweisschildern und Kleinanzeigen entnehmen / Zahlen, Mengen, Uhrzeiten und Preise nennen und verstehen / Formulare in Bezug auf einfache und persönliche Angaben ausfüllen / kurze persönliche Mitteilungen schreiben / sich im Gespräch vorstellen und einfache Fragen zu Ihrer Person beantworten und im Alltag gebräuchliche Fragen und Bitten formulieren und darauf reagieren.




Zurück